Ausstellung: „Vom Schaufenster zum Wissensfenster“

Das Werkraumhaus ist ein Schaufenster ins Handwerk. Getragen von den Mitgliedern des Werkraum Bregenzerwald widmet sich die diesjährige Werkraumschau dem Wissen und der Zusammenarbeit im Handwerk. Die Idee geht zurück auf eine Dialogwerkstatt, einem Format, in welchem die Werkraum-Handwerker*innen sich treffen und austauschen und Anregungen für die Aktivitäten im Werkraum entwickeln. So wird das dem Handwerk eingeschriebene Wissen zum Handlungs- und Themenfeld einer Ausstellung. Gezeigt und erläutert werden Objekte, wie sie in neu gefundenen Gewerksformationen gemeinsam entwickelt und umgesetzt wurden. Die Offenlegung der Entstehungs- und Herstellungsprozesse, eingebettet in soziale, kulturelle und ökologische Zusammenhänge, verbindet Werk und Wissen in einem Raum.

„Vom Schaufenster zum Wissensfenster“ stellt in Summe 15 physische Projekte vor. Je nach Projekt sind an der Entwicklung und Umsetzung mindestens zwei bis zu vier Partner*innen aus Handwerk, Gestaltung und Wissenschaft involviert. Aus der Vorgabe, sich Beteiligte zu suchen, mit welchen in dieser Konstellation noch nicht gearbeitet wurde, lassen sich unterschiedliche Wissenspraktiken, vom Wissensaufbau bis zur Wissensdokumentation, ablesen.

Es ist sehr erfreulich, dass bei dieser Ausstellung auch ein Langenegger Betrieb beteiligt ist. Gemeinsam mit der Tischlerei Mohr in Andelsbuch präsentiert die Langenegger Firma Gerola Metalltechnik den KLAPPER 200 – die Neuentwicklung eines Klapptisches mit dazugehöriger Klappbank. Die Firma Gerola Metalltechnik entwickelte und fertigte die Beschläge aus Aluminium, die schwarz eloxiert wurden.

Die Ausstellung läuft bis Ende Oktober 2021.
Öffnungszeiten Werkraum: Dienstag – Samstag von 10:00 – 18:00 Uhr

Weitere Infos zur Ausstellung gibt’s auf werkraum.at

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Inhalte teilen.
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email