Bürgerservice

Bürgerservice 2017-11-07T06:54:50+00:00

Meldeamt

Ansprechpartnerin: Belinda Silva de Mesquita
Tel. +43 (0)5513 / 4101 DW 12
E-Mail: gemeinde@langenegg.at

Meldepflicht
Wer in einer Wohnung, Haus, etc. Unterkunft nimmt oder eine solche Unterkunft aufgibt, hat dies innerhalb von 3 Tagen zu melden.

Anmeldevorgang
Um den neuen Wohnsitz in unserer Gemeinde anzumelden, kommen Sie bitte mit einem Reisepass ins Gemeindeamt. Dort werden ihre Daten aufgenommen. Sofern sie bis zur neuen Anmeldung ebenfalls in Österreich gemeldet waren, erfolgt die Abmeldung automatisch. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Formular
» Meldezettel

Definition Hauptwohnsitz
Der Hauptwohnsitz eines Menschen bezeichnet jenen Ort der Unterkunft, der als Mittelpunkt der Lebensbeziehungen der Unterkunftnehmerin/des Unterkunftnehmers gilt.

Für die Bestimmung des Mittelpunktes der Lebensbeziehungen eines Menschen sind insbesondere folgende Kriterien maßgebend:

  • Aufenthaltsdauer
  • Lage des Arbeitsplatzes oder der Ausbildungsstätte
  • Wohnsitz der Familienangehörigen (insbesondere von Kindern)

Treffen diese Kriterien auf mehrere Wohnsitze zu, ist der Hauptwohnsitz jener Wohnsitz, zu dem das überwiegende Naheverhältnis besteht.

Bauamt

Jedes noch so kleine Bauvorhaben oder Sanierung muss bei der Baubehörde gemeldet werden. Diese gibt Auskunft darüber welche Art des Verfahrens dabei erforderlich ist. Es werden 3 Verschiedene Arten unterschieden:

  • Freies Bauvorhaben
  • Anzeigepflichtiges Bauvorhaben
  • Bewilligungspflichtige Bauvorhaben

Freie Bauvorhaben
Unbedeutende Bauvorhaben erfordern keinen Bescheid, z.B. unwesentliche Änderung eines Bauwerkes oder Feuerstätten, wenn sie von befugten Fachleuten ausgeführt werden. Gemeldet werden müssen sie der Baubehörde, diese schickt eine Bestätigung dafür, dass es sich um ein freies Bauvorhaben handelt.


Anzeigepflichtiges Bauvorhaben
Kleinere Bauvorhaben sind mitunter nur anzeigepflichtig. Sie unterliegen einem einfachen Verfahren in dem die Nachbarn nicht beteiligt werden-. Sie dürfen gebaut werden, wenn die Behörde den Freigabebescheid ausgestellt hat.


Bewilligungspflichtige Bauvorhaben
Einige Bauvorhaben, besonders Häuser oder wenn eine Abstandsnachsicht des Nachbarn erforderlich ist, sind bewilligungspflichtig.


Für alle Bauvorhaben gilt: Sie dürfen erst ausgeführt werden, wenn ein Bescheid oder eine Bestätigung als freies Bauvorhaben vorliegt!

Die Beurteilung welches Verfahren angewendet werden muss wird von der Baubehörde vorgenommen. Je nach Lage des Baugrundstückes, Widmung, Nähe zur Grundstücksgrenze oder einer öffentlichen Straße kann ein und dasselbe Bauvorhaben von einem freien Bauvorhaben zu einem bewilligungspflichtigen Bauvorhaben werden.

Prüfung auf unbefugte Bauführung
Wenn aufgrund einer schriftlichen Anzeige an die Behörde oder von Amts wegen festgestellt worden ist, dass ein Bauwerk oder ein Gebäude ohne Baubewilligung errichtet wurde, wird das Wiederherstellungsverfahren eingeleitet. Wenn das Bauvorhaben noch nicht abgeschlossen ist, erfolgt eine Baueinstellung.


Daher unser Appell an alle Bauherren und Grundstücksbesitzer:
Meldet euch frühzeitig beim Gemeindeamt und gebt eure geplante Baumaßnahme bekannt. Gemeinsam können wir dann die weitere Vorgangsweise besprechen.

 

Flächenwidmungsplan

Der Flächenwidmungsplan regelt die Nutzung der Grundstücke im gesamten Gemeindegebiet. Er gibt u.a. Auskunft darüber ob auf einem Grundstück gebaut werden darf oder nicht. Der Flächenwidmungsplan gliedert das Gemeindegebiet in verschiedenen Nutzungszonen bzw. Widmungskategorien und gibt die räumliche Ordnung des Gemeindegebietes vor. Änderungen des Flächenwidmungsplanes werden nur vorgenommen, wenn diese dem räumlichen Entwicklungskonzeptes (REK) entsprechen.

» REK Langenegg

Weitere Infos auch auf der Homepage des Landes Vorarlberg/Vorarlberg-Atlas:
www.vorarlberg.at

Reisedokumente

Antrag
Den Antrag für einen neuen Reispass oder Personalausweis können sie beim Gemeindeamt ihres Hauptwohnsitzes oder der für ihren Bezirk zuständigen Bezirkshauptmannschaft stellen.

Kosten
Reisepass (Erwachsene) … EUR 75,90

Kinderpass … EUR 30,00
(zwischen dem 2. und dem 12. Lebensjahr)

Kinderpass bis zum 2. Lebensjahr … gratis

Personalausweis ab dem 16. Lebensjahr … EUR 61,50
Personalausweis bis zum 16. Lebensjahr … EUR 26,30

Gültigkeit
Kinder bis 2 Jahre … 2 Jahre
Kinder 2 bis 12 Jahre … 5 Jahre
ab dem 12. Lebensjahr … 10 Jahre
Gleiche Gültigkeit für Reisepass und Personalausweis

Bitte bringen Sie mit

  • alten Reisepass
  • Passfotos nach EU-Normen (nicht älter als 3 Monate)
  • Heiratsurkunde
  •  Geburtsurkunde (wenn der Pass schon mehr als 6 Monate abgelaufen ist)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (wenn der Pass schon mehr als 6 Monate abgelaufen ist)
  • Sorgerechtserklärung (beim Antrag von unehelichen Kindern)

Für die Überweisung der Reisepass- /Personalausweisgebühr erhalten sie bei uns im Amt den dafür vorgesehenen Zahlschein. Natürlich könnt ihr die Gebühr auch gleich in bar begleichen.

ACHTUNG: Kinder ab dem 8. Lebensjahr müssen aufgrund der zu leistenden Unterschrift und/oder Abgabe von Fingerabdrücken mit dem gesetzlichen Vertreter im Amt erscheinen.

Gemeindeblatt

Gemeindeblatt für die Landeshauptstadt Bregenz sowie für die Gemeinden des Bezirkes Bregenz

Postfach 169
Römerstr. 28
6901 Bregenz
T +43 (0)5574 / 44 370
F +43 (0)5574 / 43 061
E-Mail gemeindeblatt.bregenz@aon.at oder schicken Sie ihren Text an das Gemeindeamt unter gemeinde@langenegg.at

Verbreitungsgebiet: Bezirk Bregenz – 39 Gemeinden  (Leiblachtal, Bregenz, Hofsteig, Rheindelta, Bregenzerwald)

Abogebühr für ein Jahr: EUR 21,00 inkl. 10 % MwSt.

Erscheinungstag: Freitag

Anzeigenschluss: jeweils Dienstag, 12:00 Uhr (vor Feiertagen Montag, 12:00 Uhr), später einlangende Manuskripte können nicht berücksichtigt werden.

Übermittlung der Druckunterlagen: per E-Mail an gemeindeblatt@gb-bregenz.at und die Unterlagen können auch im Gemeindeamt abgegeben werden.

Die aktuellen Tarife finden sie unter: www.gb-bregenz.at

Unter der Rubrik „Langenegg, Vorderwald und Bregenzerwald“ können nur amtliche Mitteilungen oder Mitteilungen von Vereinen geschaltet werden. Private Inserate können nicht unter Langenegg geschaltet werden. Diese sind kostenpflichtig und unter Wortanzeigen zu schalten.

» Mitteilungen und Anzeigen im Gemeindeblatt schalten

Strafregisterauszug

Der Strafregisterauszug kann auf dem Gemeindeamt angefordert werden.
Kommen sie dazu bitte mit einem Ausweisdokument bei uns im Amt vorbei.

Kosten
€ 14,30 Bundesabgaben
€    2,10 Verwaltungsabgaben

Fundamt

Ansprechpartnerin: Belinda Silva de Mesquita
Bach 127, 6941 Langenegg
T +43 (0)5513 / 4101 DW 12
E-Mail: gemeinde@langenegg.at

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr und
Montag, Dienstag und Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr

Alle Fundgegenstände können bei uns auf dem Gemeindeamt abgegeben werden. Wir schreiben diese dann im nächsten Gemeindeblatt mit einer kurzen Beschreibung aus. Diese Gegenstände können dann während den Öffnungszeiten bei uns abgeholt werden.

Standesamt

Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband Hittisau
Standesbeamtin: Margit Bals
T: +43 (0)5513 / 6209 DW 20
standesamt@hittisau.at

1. OG Gemeindeamt Hittisau

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag und Donnerstag: 08:30 bis 11:30 Uhr
Freitag: 14:00 bis 16:00 Uhr

Gebühren und Abgaben

Mit dem einstimmigen Beschluss der Gemeindevertretung am 06. Dezember 2017 wurden die Steuern, Gebühren und Abgaben für das Jahr 2017 wie folgt beschlossen:  » Verordnung Gebühren und Abgaben

Förderungen

Geburtsvorbereitung
50% (max. EUR 40,00)

Musikschulbeiträge
50% mit Mehrkindstaffelung (Ausnahme: Berufstätige)

WIGE
Verdoppelung der Mitgliedsbeiträge
EUR 3.500,00

Studienförderung
EUR 100,00 (Studienort außerhalb von Vorarlberg)
EUR   50,00 (Studienort in Vorarlberg)
» Formular Studienförderung

Vereine
» Richtlinien Vereinsförderung
» Antrag Vereinsförderung

Abfall

Abfallcontainer-Standort
Die Container stehen neben dem Parkplatz beim Bachhus. Hier können

  • Glas (weiß/bunt)
  • Dosen
  • Bioabfall
  • Kleidung

abgegeben werden.

Restmüll
Die vorgeschriebenen Restmüllsäcke können zu den regulären Öffnungszeiten auf dem Gemeindeamt abgeholt werden. Der Restmüll wird jeden ersten und dritten Montag im Monat von der Fa. Ennemoser Karl aus Mellau abgeholt. Die jährliche Vorschreibung der Müllgebühren ist festgesetzt auf:

  • Ein Haushalt bis zu 2 Personen – erhält 6kl Müllsäcke
  • Ein Haushalt ab 3 Personen erhält – 10kl Müllsäcke

Preisliste (wenn Müllsäcke nachgekauft werden müssen)

  • Restmüllsack 40 L:     EUR 3,80
  • Biomüllsack    15 L:      EUR  1,50
  • Biomüllsack     8 L:       EUR 0,90

Biomüllsäcke und Restmüllsäcke sind zu den angeführten Preisen auch im Dorfladen erhältlich.

Die Kunststoffmüllsäcke können ebenfalls gratis im Gemeindeamt abgeholt werden. Die  Kunststoffmüllsammlung ist jeden 2. Mittwoch im Monat.

Sperrmüll, Problemstoffe, Grünmüll, Elektroschrott, Altholz und Alteisen:
Diese Wertstoffe können direkt im Bauhof abgegeben werden.

Öffnungszeiten
jeden 1. Freitag im Monat von 14:00 bis 19:00 Uhr.

Gebühren
Die Gebühren die teilweise bei den Abgaben anfallen, sind wie folgt:

Sperrmüll = Restmüll, pro 0,50 m³ EUR 7,50
Altholz, pro 0,50 m³ EUR 7,50
Bauschutt rein, pro 0,50 m³ EUR 13,00
Baurestmasse, pro 0,50 m³ EUR 20,00
Grünmüllabgabe, pro 0,50 m³ EUR 3,00
PKW- u. Motorradrreifen, pro Stück EUR 5,00
Mindestverrechnung EUR 3,00