Aktuelles der Feuerwehr Langenegg

Löschwasserbehälter Schweizberg
Nach der Errichtung eines Feuerwehrweihers in der Parzelle Reute im Vorjahr wurde nun auch am Schweizberg ein Löschwasserbehälter gebaut. Der Schweizberg war Löschwassertechnisch immer schwach, der vorhandene Hydrant brachte nur wenig Wasser. Diesen Sommer kümmerte sich eine Arbeitsgruppe um einen Standort im Bereich Reichartsberg, Schweizberg, um ein möglichst großes Gebiet abdecken zu können. Das Ergebnis: Ein 200m³ Weiher auf der Liegenschaft von Steurer Edwin Schweizberg und Nußbaumer Manfred Schweizberg, mit einer Stichleitung zu einem neuen Hydranten in der Parzelle Reichartsberg, und weiter zu einem neuen Hydranten nach Hohen. Somit sind mit diesem Weiher die Parzellen Schweizberg, Reichartsberg und Hohen abgedeckt. Ein Dank gilt den Liegenschaftseigentümern für die Möglichkeit, auf deren Grundstück den Behälter zu errichten. Danke auch an Nussbaumer Gerd, Steurer Gottfried, Schwärzler Erich und Schwarz Lukas für das Mitwirken in der Arbeitsgruppe. Die ausführenden Firmen Gebr. Schwärzler GbR
und die Firma Vögel & Winder Bau sorgten für eine rasche Umsetzung.

Ersatz Garagentore
Die Feuerwehrgarage wurde mit neuen Garagentoren ausgestattet. Da die alten sich bereits sehr schwergängig öffnen ließen, war ein Ersatz dringend notwendig. Nun wurden drei elektrische Tore eingebaut, welche auch noch an das Alarmempfangsterminal angeschlossen werden, und so bei einer Alarmierung automatisch öffnen.

Nachwuchs
Es ist überaus erfreulich, dass wir mit Steurer Pia und Steurer Sofia zwei weitere Feuerwehrfrauen gewinnen konnten. Sehr positiv bewerten wir auch, dass Eugster Michael, quasi als Quereinsteiger, unserer Kameradschaft beigetreten ist. Somit beträgt unser aktueller Mannschaftsstand 51 aktive Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner. Danke für eure Bereitschaft und Einsatz.

Abschnittsübungen
Covid geschuldet durfte über einen langen Zeitraum keine große, gemeindeübergreifende Feuerwehrübung stattfinden. Am 01.10. wurde nun eine gemeinsame Probe mit den Wehren Lingenau und Müselbach in Lingenau durchgeführt. Am 08.10. fand dann die Abschnittsübung des Abschnitts Vorderwald in Krumbach statt. Daran beteiligt war die komplette Wehr Krumbach, Einsatzkräfte aus Langenegg, Riefensberg, Sibratsgfäll und Lingenau mit je einem Fahrzeug, die Feuerwehr Hittisau mit einem Fahrzeug und dem Atemschutzsammelplatz. Die Drehleiter Andelsbuch und die Atemluftfüllstation Reuthe waren ebenfalls vor Ort. Unsere Aufgabe war das Absuchen des Heizraumes nach vermissten Personen unter Atemschutz sowie ein Außenangriff und die Übernahme von Personen, die mittels Drehleiter gerettet wurden. Da unsere Feuerwehr mit einer Gruppe in Krumbach vertreten war, probte der Rest unserer Mannschaft in Langenegg. Zurück im Gerätehaus durfte sich die Mannschaft über eine Jause, gesponsert vom Reit und Fahrverein, freuen. Hierfür ein herzliches Dankeschön an den Reit und Fahrverein.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Inhalte teilen.
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email