Beeindruckende Bilanz und aktuelle Neuigkeiten

Der Sozialsprengel Vorderwald kann auf beeindruckende Zahlen und eine kontinuierliche Nachfragesteigerung im doch sehr turbulenten Jahr 2020 zurückblicken. Die vielfältigen Dienstleistungen in der Region Vorderwald konnten zu jeder Zeit bedarfsgerecht bereitgestellt werden.

Zahlen & Fakten:
– durch die Hauskrankenpflege wurden 172 PatientInnen gepflegt (davon 20 Klienten aus Langenegg)
– der Mobile Hilfsdienst war mit über 10.000 Betreuungsstunden im Einsatz (davon 19 Klienten aus Langenegg mit gesamt 1.511 Stunden)
– im Tagestreff wurden rund 2.200 Einsatzstunden geleistet (2 Personen aus Langenegg mit gesamt 402 Betreuungsstunden)
– 21 Personen werden derzeit mit dem Essen auf Rädern versorgt (6 Personen aus Langenegg)
– Sozialbetreuerinnen aus der Familienhilfe waren 4300 Stunden zur Entlastung von Familien auf dem Weg (12 Familien aus Langenegg mit gesamt 1.046 Stunden)

Bernadette Sutterlüty als Koordinatorin vom Wohnen+ und Renate Eugster als Case Managerin runden dieses tolle Angebot mit ihrer kompetenten Beratung und Unterstützung ab.

Befragung zur ambulanten Betreuung und Pflege
In etwa 140 Klienten werden im Vorderwald vom Sozialsprengel in vertrauter Umgebung betreut. Zweifelsohne eine unverzichtbare Säule in der ambulanten Pflege. Damit das Angebot und die Nachfrage betreuungsorientiert und vorausschauend abgedeckt werden kann, wurden Kunden mittels eines Fragebogens anonym zum Thema Zufriedenheit, Angebot, Unterstützung sowie Wünschen für Angehörige und betreute Personen befragt.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Arbeit des Sozialsprengels wurde mit der Bestnote 1 bewertet. Geschäftsführer Bernd Schuster freut sich, dass die tolle Arbeit seiner MitarbeiterInnen auch von den Klienten so wertgeschätzt und honoriert wird.

Zentrale MOHI Koordination Vorderwald
Um einen reibungslosen und unkomplizierten Ablauf im Bereich MOHI zu garantieren wird die Position der „zentralen MOHI-Koordination“ geschaffen.
Das heißt, Irene Steurer-Bechter und Wilma Bilgeri werden die gesamte Koordination der MOHI-Einsätze im Vorderwald übernehmen. Margit Vögel behält weiterhin die Funktion der MOHI-Bereichsleitung.
Irene wird die Einsätze für die Gemeinde Langenegg, Lingenau, Doren und Sibratsgfäll koordinieren und ist Ansprechperson für Essen auf Rädern, Veranstaltungsreihe „Pflege im Gespräch“, Projekt „75+“, Stellvertretende Koordinatorin für das „Wohnen+“ und das betreubare Wohnen in Riefensberg sowie Fortbildungsmanagement für MOHI Helferinnen und Heimhelferinnen.
Wie bisher gewohnt, koordiniert Wilma Bilgeri die Einsätze für die Gemeinde Krumbach, Riefensberg und Hittisau. Zudem ist sie Hauptverantwortlich für das angestellte Heimhilfeteam und ist dabei für die interne Kommunikation zuständig. Wilma erstellt die Dienstpläne und behält Überstunden und Urlaub im Auge.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Inhalte teilen.
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email