CO2: als Vergleichswert in aller Munde.

Aktuell wird unser alltägliches Verhalten laufend mit den Worten klimaschädlich oder klimaschonend bewertet. Verglichen wird unser Verhalten durch die Menge an CO2, die wir verursachen. Doch was verursacht eigentlich welche Menge an CO2? Wie kann ich mich im privaten Bereich vergleichen? Wie kann ich mich versichern, dass mein Alltag ausreichend klimaschonend ist? Um diese Fragen vereinfacht zu beantworten, wurde in Vorarlberg nachfolgendes Punktesystem entwickelt. Ein guter Tag hat 100 Punkte.

100 Punkte entsprechen 6,8 kg CO2. Diese stehen jedem Bürger auf unserer Erde täglich zur Verfügung, ohne dem Klima zu Schaden. Benötigt man mehr als 100 Punkte pro Tag, wird mehr verbraucht als einem zusteht. Mit einberechnet wird unser gesamter Konsum, also alles was wir kaufen und besitzen und wie wir unseren Alltag gestalten. Die nachstehenden Beispiele verdeutlichen, wie leicht man hundert Punkte überschreitet:

Punkteverbrauch Mobilität (1 Person):
Egg (hin & retour): Diesel-PKW 24, Bus 10, E-Auto 3, E-Bike 0,1
Bregenz (hin & retour): Diesel-PKW 79, Bus 33, E-Auto 8, E-Bike 0,4
Besitz eines Diesel-PKW: zusätzlich 12 Punkte pro Tag

Punkteverbrauch eines Mittagessen:
Gemüselasagne: 3
Kalbsgeschnetzeltes mit Rösti: 27
Vegetarisches Risotto: 5
Hamburger mit Pommes: 36

Punkteverbrauch eines Getränk (0,5 Liter ungekühlt)
Leitungswasser: 0
Mineralwasser: 3
Fruchtsaft: 3
Limonade: 4

Punkteverbrauch der Heizung (pro Tag und Person)
Öl: 41
Holz/Pellets: 1

Verbrauchsgegenstände (Punkte pro Tag und Stück im Schrank)
Schuhe: 1
Jeans: 1
T-Shirt: 0,2
Tageszeitung: 3
Handy: 0,4

Alltägliche Dinge (Punkte pro Vorgang)
Duschen: 4
Geschirr spülen: 7
Wäsche waschen: 10

Im Durchschnitt benötigt ein Österreicher 450 Punkte pro Tag. An das Projekt Paris – Vorderwald der Energieregion kann sich sicher noch der ein oder andere erinnern. Dort wurde ebenfalls nach diesem System bewertet. Die Teilnehmer lagen mit einem Durchschnitt von 168 Punkten schon nah am Pariser Klimaziel, den maximal 100 Punkten. Fazit ist, dass beinahe jeder sein Konsumverhalten verändern muss, um das 100 Punkte Ziel zu unterschreiten.

Weitere Informationen zum Punktesystem und dem Projekt Paris – Vorderwald findest du unter:
eingutertag.org/de/
energieregion-vorderwald.at/paris-vorderwald

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Inhalte teilen.
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email